Hymnische Töne mit den Kings Of Edelgran

Einfach mal so in Richtung lichtblaue Himmel abheben! Mit den Kings Of Edelgran ist es ganz leicht, die Flügel weit auszubreiten! Jérome Caudron und Josias Delcourt sind zwei Schwärmer aus dem Örtchen Tubize in Wallonisch-Brabant in der westlichsten Landesecke Belgiens. Die ihre ganz eigene Nische zwischen Folk-, Elfen- und Indierock besetzen. Und es dabei fertigbringen, auf federleicht hymnisch zu klingen. edelBeeinflussen lässt man sich von nordischer Natur (diese Jungs müssen einfach schon auf Island gewesen sein!) und von offenen, wilden Landschaften. Klingt romantisch? Ist romantisch, auf eine herbe Art. Ach ja, und “Edelgran” heißt Tanne auf Norwegisch. Nichts da Edelweiß!

Symphonisch. Sakral. Kammerpoppig. Balladig. Auf epische Weise nachdenklich. Mit kleinen Gefühlen halten sich die Kings Of Edelgran erst gar nicht auf. Bei himmlischen Harmoniegesängen sind sie so recht in ihrem Element. Doch um das Erschaffen von esoterisch angehauchten Heilewelt-Szenarien geht es dem Duo sicherlich nicht. Vielmehr sind die beiden Bartträger offenkundig auf der Suche nach der blauen Blume, dem unerreichbaren Ziel ihres Sehnens. Da wird einem mitunter wund ums Herz! Die Kings Of Edelgran haben kürzlich ihre EP “Volcano” vorgelegt, die bei aller Schwärmerei auch einen feinen Ernst pflegt. Besonders das ausufernde Titelstück gefällt ausnehmend gut! Damit lässt es sich doch bestens in den belgischen Nationalfeiertag morgen hineinträumen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.