Jetzt sind wir mal ganz still, bitte: Astronaute

Jetzt, wo der Winter mit Macht zurückgekehrt ist, können wir doch nochmal innehalten und ganz still werden. Mit Astronaute etwa, den Singer-Songwritern aus Hasselt. Die Vier um Sängerin Myrthe Luyten legen in diesen Tagen ihr zweites Album „Petrichor“ vor. astronauteDas bezeichnet übrigens den Geruch von Regen, de auf trockene Erde fällt! Luyten, die auch bei den Limburger Americana-Spezialisten Mad About Mountains aktiv ist,  verfügt über ein unbestreitbares Alleinstellungsmerkmal: Ihre sehr tiefe, warme Stimme. Geschlechtergrenzen verschimmen hier, was angesichts Unaufgeregtheit dieser sanften Klänge subtil aufregend wirkt. Gitarre und Stimme stehen bei diesen sanft melancholischen, prärienahen Songs zwar im Mittelpunkt, aber Astronaute sind nicht nur die simplen Klampfer, sondern spannen etwa im Titelstück sanfte Electronic für ihre Zwecke ein. Neun Songs. Neun Momentaufnahmen, neun kleine, alltagsphilosophische Geschichte, im Lo-Fi-Modus. erzählt. Die Soundlandschaften mögen zwar karg sein, aber im Hintergrund flackert  ein warmes Feuerchen. Bei aller Introvertiertheit erlaubt sich die Chanteuse doch auch Momente des Glücks. „I feel fine“, heißt es im Titelstück. Dem Album kann man zur Gänze via Bandcamp lauschen. Den eigenen Lieblingssong selbst aussuchen! Zum Track „Hours“ gibt ein stimmiges Video. Leider nur auf Youtube & der obgligarischen Ländersperre. Wie die zu umgehen ist, haben wir doch inzwischen alle gelent!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.