Bloß keine Herzen brechen! Modern Art

Zugegeben: Modern Art ist ein ziemlich bescheuerter Bandname. Wie soll man euch denn finden in den Weiten des Webs, liebe fünf Jungmänner aus Gent? Dabei wäre es zu schade, wenn die Welt auf diese überschwänglich melancholischen, sehr animierten Harmoniegesänge verzichten müsste! Die in bester Poptradition Überschwang mit Melancholie und Coolness verbinden! Hach, es wird einem angenehm blümerant ums Herz! Bloß keine Herzen brechen, wie ihr putzmunter im sehr feinen Track „Nathaly“ verkündet! Das klingt sehr elegant, sehr urban und imb besten Sinne altklug. Woher wisst ihr dass denn alles schon mit Mitte 20? Dass diese intelligenten und sehr leichtfüßigen Töne durchaus in den Gehörgängen hängenbleiben, das zeigt allein schon die Tatsache, dass die Jungs rund um Songschmied Brecht De Moor zu den acht Finalisten des Nachwuchswettbewerbs De Nieuwe Lichting gehörem, der vom Radiosender Studio Brussel veranstaltet wird. Die Konkurrenz war ziemlich illuster! Viel haben die Fünf noch nicht vorzuweisen, aber wer einen federleichten Track auf Herrn Hindenburg  schreibt, der hat unbedingt mein Wohlwollen!